Diskussion über Daseinsvorsorge

 
 

Was können wir tun, um gleichwertige Lebensverhältnisse und eine gute öffentliche Daseinsvorsorge in allen Regionen Deutschlands zu gewährleisten? Darüber will die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler am Freitag, 15. April, um 19.30 Uhr im Küsterhaus in Hollenstedt, Am Markt 5 a, unter dem Motto „Gut leben. Überall“ diskutieren lassen.

 

Zwei Impulsvorträge sollen in das Thema einführen. Dazu hat Stadler ihren Bundestagskollegen Dr. Jens Zimmermann, Leiter der Projektgruppe #NeuerZusammenhalt der SPD-Fraktion, sowie Diplom-Ingenieur André Novotny von der Ingenieurgesellschaft für Bau– und Vermessungswesen aus Lüneburg eingeladen. „Das A und O unseres Projektes ist das Einbeziehen und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger“, betont Stadler, die stellvertretende Projektleiterin ist.

Bei der Veranstaltung soll es vor allem um folgende Fragen gehen: Wie begegnen wir dem unaufhaltsam voranschreitenden demografischen Wandel? Und wie gehen wir damit um, dass mancherorts Dörfer und Kleinstädte förmlich aussterben, während die Einwohnerzahl in großen Städten weiter zunimmt. Gemeinsam mit den Gästen des Dialogforums will man dazu erste Ideen zusammentragen, Gedanken austauschen und politische Vorschläge erarbeiten. „Dazu ist jeder Interessierte herzlich eingeladen“, so die Bundestagsabgeordnete.

Das Projekt #NeuerZusammenhalt ist eines von sechs Unterprojekten des übergeordneten Projekts Zukunft #NeueGerechtigkeit der SPD-Bundestagsfraktion. Dahinter verbirgt sich ein breit angelegter Dialog mit Fachleuten, Zivilgesellschaft und den Menschen vor Ort über die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft.

Weitere Informationen darüber gibt es hier:

 
    Bürgergesellschaft     Bildung und Qualifikation     Demografischer Wandel     Familie     Gesundheit     Mobilität
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Investieren und Entlasten - Klingbeil und Finanzminister Schneider treffen Kommunalpolitiker
 

Investieren und Entlasten - Klingbeil und Finanzminister Schneider treffen Kommunalpolitiker
Dieser Link führt zum Webauftritt
Lars Klingbeil, MdB
 

Verdiente Würdigung für die Elisabeth-Selbert-Schule
 

Verdiente Würdigung für die Elisabeth-Selbert-Schule
Dieser Link führt zum Webauftritt
Ulrich Watermann
 

Tippelt erfreut über Förderung von Unternehmen aus Hehlen, Polle und Stadtoldendorf
 

Tippelt erfreut über Förderung von Unternehmen aus Hehlen, Polle und Stadtoldendorf
Dieser Link führt zum Webauftritt
Sabine Tippelt
 
 

Klausurtagung der Landtagsfraktion

Klausurtagung der Landtagsfraktion
Dieser Link führt zum Webauftritt
 

Arbeitskreis Umwelt
Landtag

Arbeitskreis Umwelt
Landtag
Dieser Link führt zum Webauftritt
Christoph Bratmann MdL
 

Sitzungswoche Deutscher Bundestag

Sitzungswoche Deutscher Bundestag
Dieser Link führt zum Webauftritt
Svenja Stadler
 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.