Nachrichten

Auswahl
Foto: Innenministerium NDS
 

Sicherheit – Innenminister des Landes Niedersachsens Boris Pistorius auf der Wahlkreiskonferenz im Landtagswahlkreis 51

„Ich freue mich außerordentlich, dass unser Innenminister Boris Pistorius zu uns in den Landkreis kommt, um mit uns über das Thema Innere Sicherheit in Niedersachsen ins Gespräch zu kommen,“ sagt Thomas Grambow, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Landkreis Harburg. mehr...

 
Foto: Britta Weimann
 

Internationaler Aktionstag für Entgeltgleichheit – Rabattaktion zum Equal Pay Day 2017 in der Winsener Innenstadt

Am 18. März 2017 ist Equal Pay Day – einen Tag früher als im letzten Jahr. Einen Tag früher bedeutet, dass die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern kleiner geworden ist. Können wir uns jetzt freuen?
„Nein“, sagt die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im
Landkreis Harburg, Britta Weimann, „denn noch immer erhalten Frauen in Deutschland
durchschnittlich 21 Prozent weniger Lohn als Männer“. Damit belegt Deutschland einen
der letzten Plätze innerhalb der Länder der OECD mehr...

 
 

"Das System durchrütteln"

Doris Schröder-Köpf, SPD-Landtagsabgeordnete und gleichzeitig Niedersachsens Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, besuchte jetzt auf Initiative Svenja Stadlers das Darius-Projekt in Winsen. Träger des Flüchtlingsausbildungsprojektes ist der Kirchenkreis Winsen in Kooperation mit der Stadt Winsen. "Wir bräuchten einen Rucksack, aus dem je nach Bedarf die Maßnahmen entnommen werden könnten, die ein Flüchtling auf dem Integrationsweg benötigt“, sagte Schröder-Köpf während des Termins. mehr...

 

 

 
 

Zukunftstag 2017 – Drei Braunschweiger Schüler blicken hinter die Kulissen des Niedersächsischen Landtags
 

Zukunftstag 2017 – Drei Braunschweiger Schüler blicken hinter die Kulissen des Niedersächsischen Landtags
Dieser Link führt zum Webauftritt
Dr. Christos Pantazis MdL
 
Dr. Christos Pantazis äußerte sich zur geplanten Abschaffung der Elternbeiträge in Kitas.
Pantazis und Bratmann: „Haushaltsüberschuss ist die logische Konsequenz einer starken Arbeit von OB Markurth“
 

Pantazis und Bratmann: „Haushaltsüberschuss ist die logische Konsequenz einer starken Arbeit von OB Markurth“
Dieser Link führt zum Webauftritt
Dr. Christos Pantazis MdL
 

Rundgang zu Stätten der Reformation in Braunschweig
 

Rundgang zu Stätten der Reformation in Braunschweig
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Meine
 
 

Seminar der politischen Bildungsgemeinschaft Niedersachsen
Bildungs- und Tageszentrum HVHS Springe

Seminar der politischen Bildungsgemeinschaft Niedersachsen
Bildungs- und Tageszentrum HVHS Springe
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Sande
 

Pflanzen- und Trödelflohmarkt
09:00 Uhr, Marktplatz in Sande

Pflanzen- und Trödelflohmarkt
09:00 Uhr, Marktplatz in Sande
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Sande
 

Maimarkt Leerhafe
09:00 Uhr, Leerhafe

Maimarkt Leerhafe
09:00 Uhr, Leerhafe
Dieser Link führt zum Webauftritt
SIEMTJE MÖLLER
 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.