Nachrichten

Auswahl
Manuela Schwesig
 

„Chancen für alle Kinder“: SPD-Neujahrsempfang mit Rede von Manuela Schwesig zur Familien- und Bildungspolitik

Der SPD Unterbezirk Landkreis Harburg hatte am 17.1.2010 zu seinem mittlerweile 12. Neujahrsempfang eingeladen, und über 150 Gäste waren gekommen, um die Rede „Chancen für alle Kinder“ von Manuela Schwesig zu hören. Manuela Schwesig ist Ministerin für Soziales und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern und Stellvertretende SPD-Vorsitzende. mehr...

 
 

Arbeitsschwerpunkte der SPD-Kreistagsfraktion 2010/2011

In ihrem 2006 veröffentlichten „Zukunftsprogramm Landkreis Harburg“ hatte die
SPD-Kreistagsfraktion zehn Arbeitsschwerpunkte herausgearbeitet. Einiges ist dabei bewegt worden, anderes ist noch zu tun – wohlwissend, dass die SPD im Kreistag über lediglich 18 von insgesamt 62 Mandaten verfügt.
Auf seiner Klausurtagung am 7. November 2009 im Sunderhof (Seevetal) hat der
SPD-Fraktionsvorstand die Arbeitsschwerpunkte für die restliche Zeit der Legislaturperiode genannt: mehr...

 
Manuela Schwesig
 

Einladung zum SPD-Neujahrsempfang am 17.1. mit der Stv. SPD-Vorsitzenden Manuela Schwesig

Der SPD Unterbezirk Landkreis Harburg lädt alle Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Vereinen und Verbänden herzlich zum traditionellen Neujahrsempfang 2010 der SPD im Landkreis Harburg ein. Der Neujahrsempfang wird 2010 bereits zum 12. Mal in Folge veranstaltet.
Der Neujahrsempfang findet am Sonntag, den 17. Januar 2010, um 11:00 Uhr im Alten Geidenhof in Hanstedt statt. Um Anmeldung wird gebeten über das Anmeldeformular in der Rubrik "Termine". mehr...

 
 

Mindestlohn in der Abfallwirtschaft: Der lange Arm der SPD.

Erhebliche Widerstände hat die schwarz-gelbe Bundesregierung gegen die maßgeblich von der SPD in der Großen Koalition in Gang gebrachte Mindestlohnregelung aufgebracht. Nunmehr reiben wir uns die Augen über einen erstaunlichen Vorgang: Bundesarbeitsministerin von der Leyen will die von den Tarifparteien für die 170.000 in der Abfallwirtschaft Beschäftigten getroffene Vereinbarung zum Mindestlohn für allgemeinverbindlich erklären – und FDP-Wirtschaftsminister Brüderle hat nicht mal etwas dagegen. mehr...

 
ahrens jens-rainer
 

Rede zum Kreishaushalt 2010

in den vergangenen Jahren haben wir tief Luft geholt und uns gefreut, dass wir die Kassenkredite des Landkreises, die es eigentlich gar nicht geben darf, von 48 Mio. auf unter 15 Mio. haben abbauen können. Mit einem Paukenschlag ist dies nun vorbei. Der entfesselte Casino – Kapitalismus, ein Kind der neoliberalen Wirtschaftsideologie, hat seine zerstörerische Wirkung weltweit verbreitet und leider auch bei uns. mehr...

 
 

Guttenberg unter starkem Druck

Der Verteidigungsminister gerät immer mehr unter Druck: Erst hatte er das
Bombardement der von den Taliban gekaperten Tanklastzüge als „militärisch
angemessen“ eingestuft, um sich dann – angeblich nach Vorliegen umfassenderer Informationen – eines anderen zu besinnen und seine Meinung zu revidieren. mehr...

 
Ziegert-cornelia
 

Gerät die Kommunale Sozialpolitik in Jesteburg ins Wanken?

Gerät die Kommunale Sozialpolitik in Jesteburg durch die Steuer- und Finanzpolitik der CDU und FDP geführten Bundesregierung, die gespickt ist mit Steuergeschenken für die jeweilige Parteiklientel auch in Jesteburg ins Wanken? Diese Frage stand neben den Vorstandsneuwahlen und einer Ehrung, im Mittelpunkt der letzten Mitgliederversammlung der SPD in Jesteburg. mehr...

 
ahrens jens-rainer
 

Die SPD – Kreistagsfraktion fordert Verschiebung der Abstimmung über den Kreishaushalt auf Februar 2010

Eine Verschiebung der Schlussabstimmung über den Haushalt des Landkreises auf den Februar, fordert jetzt die SPD – Kreistagsfraktion. „Niemand wisse gegenwärtig, was bei den hoch umstrittenen Steuersenkungsplänen der Bundesregierung herauskomme. Bekannt sei nur, dass neutrale und hochkarätige Fachleute wie die „Wirtschaftsweisen“ und der Bundesrechnungshof die Pläne massivst kritisieren und ablehnen. mehr...

 
 

Das „Wachstumsbeschleunigungs-Paket“: der Etikettenschwindel

Man nehme ein Wahlgeschenk-Versprechen für das eigene Wählerklientel, mache weiter Schulden in Milliardenhöhe, suche sich einige aus, die man zur Finanzierung heranzieht und verleihe dem Ganzen einen zukunftsorientierten, wohlklingenden Namen – und fertig ist das Etikettenschwindel-Gericht, aus dem die schwarz-gelbe Politik gebraut ist.
mehr...

 

 

 
 

Zukunftstag 2017 – Drei Braunschweiger Schüler blicken hinter die Kulissen des Niedersächsischen Landtags
 

Zukunftstag 2017 – Drei Braunschweiger Schüler blicken hinter die Kulissen des Niedersächsischen Landtags
Dieser Link führt zum Webauftritt
Dr. Christos Pantazis MdL
 
Dr. Christos Pantazis äußerte sich zur geplanten Abschaffung der Elternbeiträge in Kitas.
Pantazis und Bratmann: „Haushaltsüberschuss ist die logische Konsequenz einer starken Arbeit von OB Markurth“
 

Pantazis und Bratmann: „Haushaltsüberschuss ist die logische Konsequenz einer starken Arbeit von OB Markurth“
Dieser Link führt zum Webauftritt
Dr. Christos Pantazis MdL
 

Rundgang zu Stätten der Reformation in Braunschweig
 

Rundgang zu Stätten der Reformation in Braunschweig
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Meine
 
 

Seminar der politischen Bildungsgemeinschaft Niedersachsen
Bildungs- und Tageszentrum HVHS Springe

Seminar der politischen Bildungsgemeinschaft Niedersachsen
Bildungs- und Tageszentrum HVHS Springe
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Sande
 

Pflanzen- und Trödelflohmarkt
09:00 Uhr, Marktplatz in Sande

Pflanzen- und Trödelflohmarkt
09:00 Uhr, Marktplatz in Sande
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Sande
 

Maimarkt Leerhafe
09:00 Uhr, Leerhafe

Maimarkt Leerhafe
09:00 Uhr, Leerhafe
Dieser Link führt zum Webauftritt
SIEMTJE MÖLLER
 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.