Wie wollen wir in Zukunft leben?

Svenja Stadler 02
 

Svenja Stadler, MdB

 

„Wie wollen wir in Zukunft leben?“, fragt die SPD-Bundestagsfraktion am Donnerstag, 10. März 2016, um 18 Uhr in Marschacht. Auf Einladung von Svenja Stadler wird Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, im Marschachter Hof (Elbuferstraße 113) über die Rahmenbedingungen nachhaltiger Kommunalpolitik sprechen.

 
Bernhard _daldrup
 

Bernhard Daldrup, MdB

„Ausschlaggebend ist uns vor allem der Dialog mit den Gästen“, betont Stadler. „Wir wollen darüber diskutieren, wie die öffentliche Daseinsvorsorge in den Gemeinden auch zukünftig gewährleistet werden kann.“

Ein funktionierender öffentlicher Personennahverkehr, hochwertige Gesundheitsversorgung sowie gute Bildungs- und Kultureinrichtungen dürfen nicht vom jeweiligen Wohnort abhängen, unterstreichen Daldrup und Stadler. „Um gleichwertige Lebensverhältnisse garantieren zu können, müssen wir daran arbeiten, regionale Benachteiligungen abzubauen.“ Das Projekt #Neuer Zusammenhalt der
SPD-Bundestagsfraktion hat daher zum Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern aufgerufen.

„Die Fragestellung der Projektgruppe ist auf die Unterstützung und die Erfahrung der Menschen vor Ort angewiesen“, sagt Svenja Stadler, die stellvertretende Projektleiterin ist. „Deshalb machen wir als SPD-Fraktion diese Dialogangebote.“ Auf die Ideen und Verbesserungsvorschläge derer, die betroffen sind in den Landkreisen und Kommunen, wolle man grundsätzlich zurückgreifen. „Ich freue mich auf viele Gäste und interessante Anregungen“, so die Abgeordnete.

 

Mehr über das Projekt #NeuerZusammenhalt gibt es

 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Die Vorsitzende der SPD - Arbeitsgemeinschaft 60 Plus,

Die Vorsitzende der SPD - Arbeitsgemeinschaft 60 Plus,
Dieser Link führt zum Webauftritt
Liebenswertes Cuxhaven
 

Uwe Santjer......
 

Uwe Santjer......
Dieser Link führt zum Webauftritt
Liebenswertes Cuxhaven
 

Startschuss für Diskussion um Ganztagsgrundschule in der Gemeinde Kirchlinteln
 

Startschuss für Diskussion um Ganztagsgrundschule in der Gemeinde Kirchlinteln
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Kirchlinteln
 
 

Bezirkskonferenz
HVHS Springe

Bezirkskonferenz
HVHS Springe
Dieser Link führt zum Webauftritt
Jusos im Landkreis Diepholz
 

Juso Bezirkskonferenz 2016

Juso Bezirkskonferenz 2016
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Unterbezirk Hildesheim
 

Beim Erlebnisturnfest des Niedersächsischen Turner-Bundes e.V.
Göttingen

Beim Erlebnisturnfest des Niedersächsischen Turner-Bundes e.V.
Göttingen
Dieser Link führt zum Webauftritt
Klaus-Peter Bachmann MdL
 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.