Bundestag beschließt Flexi-Rente

 
Foto: Jutta Schwolow

Svenja Stadler MdB

 

Der Bundestag hat jetzt die von einer Koalitions-Arbeitsgruppe auf den Weg gebrachte Flexi-Rente beschlossen. Svenja Stadler zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Anstelle eines starren Korsetts wollten wir selbstbestimmte Möglichkeiten für einen schrittweisen Ausstieg aus dem Erwerbsleben schaffen. Dabei sollen sowohl die jeweilige Erwerbsbiografie wie auch die persönlichen Vorstellungen der Beschäftigten berücksichtigt werden. Das ist uns gelungen.“

 

So wird der Renteneintritt individueller und flexibler. Die Teilrente kann stufenlos in Anspruch genommen werden. Ein einfaches Anrechnungsmodell ersetzt dabei die bisherigen Hinzuverdienstgrenzen. 6.300 Euro pro Jahr sind anrechnungsfrei, jeder Verdienst darüber hinaus wird mit 40 Prozent auf die Rente angerechnet. „So kann der Übergang in die Rente schrittweise und passend zur individuellen Lebensplanung erfolgen“, so Svenja Stadler.

Zentral sei außerdem, dass die Beschäftigten gesund und fit das Rentenalter erreichen können. Mit einem individuellen berufsbezogenen Gesundheitscheck ab dem 45. Lebensjahr sollen Präventions- und Rehabilitationsbedarfe frühzeitig erkannt und passende Maßnahmen angeboten werden können. „Wir wollen verhindern, dass Menschen aus gesundheitlichen Gründen früh aus dem Arbeitsleben ausscheiden müssen, arbeitslos werden oder Erwerbsminderungsrente beziehen müssen. Daher schafft die Flexi-Rente eine Vorsorgekette, die von der Prävention über die Rehabilitation bis zur Nachsorge reicht. Damit jeder so gesund und selbstbestimmt wie möglich in den Ruhestand gehen kann“, ergänzt Stadler.
 

 
    Sozialstaat     Wirtschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Kirchlintler SPD-Vorstand stärkt Martin Schulz
 

Kirchlintler SPD-Vorstand stärkt Martin Schulz
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Kirchlinteln
 

Die Bauarbeiten in der Kirchstraße ziehen sich hin

Die Bauarbeiten in der Kirchstraße ziehen sich hin
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Abteilung Schwiegershausen
 

Initiative der SPD-Fraktion - Bauland in Dannhausen ist für Familien mit Kindern günstiger
 

Initiative der SPD-Fraktion - Bauland in Dannhausen ist für Familien mit Kindern günstiger
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD Bad Gandersheim
 
 

Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses
19:00 Uhr, Sitzungssaal des Rathauses

Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses
19:00 Uhr, Sitzungssaal des Rathauses
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD in Wagenfeld
 

Hass im Netz gegen Frauen
19:00 Uhr, Göttingen, Probebühne Junges Theater

Hass im Netz gegen Frauen
19:00 Uhr, Göttingen, Probebühne Junges Theater
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Unterbezirk Göttingen
 

Erweiterte Vorstandssitzung
19:00 Uhr, Mandarin am Großen Saatner

Erweiterte Vorstandssitzung
19:00 Uhr, Mandarin am Großen Saatner
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Marienburger Höhe / Itzum