Wir müssen reden! - am 7. Juni in Buchholz

 
 

Das Format der alternativen Talkshow der Friedrich-Ebert-Stiftung, das am Mittwoch, 7. Juni 2017, um 19 Uhr in der Empore in Buchholz zum Einsatz kommt, basiert unter anderem auf einer Idee von Svenja Stadler.

 

„Mein Wunsch war es, eine Plattform zu schaffen, die das Reden miteinander stärkt und gleichzeitig deutlich macht, dass sowohl Politiker als auch Bürger etwas gegen die sogenannte Politikverdrossenheit tun können, und zwar, indem sie aufeinander zugehen.“

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Politik und Parteien sich seit Jahren einer wachsenden Tendenz zu Pessimismus, Feindseligkeit und Ignoranz gegenübersehen. Ein gefährliches Gemisch für das Selbstverständnis einer demokratischen Kultur. Vor diesem Hintergrund fragt die alternative Talkshow des Landesbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), wie die politische Diskussionskultur verbessert werden kann und macht gleichzeitig selbst ein Angebot.

Denn das Mitdiskutieren ist ausdrücklich erwünscht — offline als Gast in der Empore oder online über unten genannte Internetseite. Zusätzlich wird am 7. Juni tagsüber ein Kamerateam im Auftrag der Stiftung O-Töne von Passanten in der Buchholzer Innenstadt einfangen und am Abend per Film-Einspieler präsentieren.

Teilnehmer an der Talkshow, die von Wolfgang Jüttner, ehemaliger Landesumweltminister, moderiert wird, sind neben Svenja Stadler:

Martin Gerdau, Kreistagsabgeordneter und Landtagskandidat der SPD für den Wahlkreis 52 (Buchholz); 

Dr. Matthias Micus, Göttinger Institut für Demokratieforschung;

Sophie Röhse, Mitglied im Buchholzer Jugendrat.

Nach einer Begrüßung durch Urban Überschär, Leiter des FES-Landesbüros Niedesachsen, wird
Dr. Matthias Micus in das Thema einführen.

Die Veranstaltung ist für alle offen, einer Anmeldung bedarf es nicht.

Für alle, die online mitdiskutieren wollen:

 
    Bürgergesellschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Jantz-Herrmann besucht Bundeswehrstandort Garlstedt
 

Jantz-Herrmann besucht Bundeswehrstandort Garlstedt
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Schwanewede
 

Wahlplakate
 

Wahlplakate
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Drochtersen.
 

Ausbau der A7 - Hochwasserschutz braucht hohe Priorität
 

Ausbau der A7 - Hochwasserschutz braucht hohe Priorität
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Gemeindeverband Holle
 
 

Seefest Bad Bederkesa
Bad Bederkesa

Seefest Bad Bederkesa
Bad Bederkesa
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Geestland
 

Dienst in der AnsprechBar Hermannsburg
10:00 Uhr

Dienst in der AnsprechBar Hermannsburg
10:00 Uhr
Dieser Link führt zum Webauftritt
Kirsten Lühmann MdB
 

Infostandstand auf dem Gronauer Marktplatz
10:00 Uhr

Infostandstand auf dem Gronauer Marktplatz
10:00 Uhr
Dieser Link führt zum Webauftritt
Bernd Westphal