SPD Lüneburg positioniert sich

SPD Lüneburg steht hinter Parteispitze
 
Foto: SPD-Ortsverein Lüneburg
 

Die Lüneburger SPD ist gegen eine erneute große Koalition auf Bundesebene und bekräftigt die klare Absage an ein neues Bündnis mit der CDU. „Wir sind nach wie vor der Meinung, dass es keine Große Koalition geben sollte. Wir akzeptieren die Entscheidung der Wähler und Wählerinnen. Die Tolerierung einer Minderheitsregierung scheint uns die beste Option. Betrachten wir sie als Chance für die Demokratie“, resümiert Andrea Schröder-Ehlers, SPD-Unterbezirksvorsitzende.

 

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung des SPD-Ortsvereins und Unterbezirks Lüneburg am Mittwochabend plädierten die gut 100 Mitglieder nach eingehender und kontroverser Diskussion mehrheitlich für die Tolerierung einer Minderheitsregierung und sprachen sich gegen Sondierungsgespräche mit der Union aus. Auch Neuwahlen seien zu diesem Zeitpunkt keine Alternative. Eine Minderheitsregierung verspreche vor allem echte inhaltliche Auseinandersetzungen, welche die parlamentarische Debatte lebendiger gestalten würde. Ursprünglich stand der Erneuerungsprozess auf der Abend-Agenda – die aktuellen Entwicklungen im Bund sind jedoch davon nicht losgelöst. „Wir dürfen uns nicht in eine Neuauflage der Groko mit CDU und CSU drängen lassen, ohne uns inhaltlich neu aufgestellt zu haben. Bevor wir auch im Bund wieder Regierungsverantwortung übernehmen, müssen wir für eine neue und starke SPD kämpfen und mittelfristig auch Perspektiven für linke Koalitionsoptionen öffnen“, erklärte Friedrich von Mansberg.

Für Hiltrud Lotze, Ortsvereinsvorsitzende und ehemalige Bundestagsabgeordnete, ist entscheidend: „Die SPD hat sich gegründet, um das Leben der Menschen besser zu machen. Wie wir dieses Ziel am besten erreichen, das muss der Maßstab aller notwendigen programmatischen Neuorientierung und Entscheidungen sein.“

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Arbeitsgemeinschaft 60 plus nur für stufenweise Änderung im NKomVG

Arbeitsgemeinschaft 60 plus nur für stufenweise Änderung im NKomVG
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Unterbezirk Lüneburg
 

Diskussionsveranstaltung mit Stephan Weil
 

Diskussionsveranstaltung mit Stephan Weil
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Bezirk Nord-Niedersachsen
 

Diskussionsveranstaltung mit Stephan Weil
 

Diskussionsveranstaltung mit Stephan Weil
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Unterbezirk Stade.
 
 

Fraktionssitzung
Mittelstraße 24, 31174 Kemme

Fraktionssitzung
Mittelstraße 24, 31174 Kemme
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Schellerter Börde
 

Ausschuss für Haushalt und Finanzen
09:30 Uhr, Hannover

Ausschuss für Haushalt und Finanzen
09:30 Uhr, Hannover
Dieser Link führt zum Webauftritt
Markus Brinkmann, Ihr Landtagsabgeordneter
 

Infostand zur Bürgermeisterwahl 2018
10:00 Uhr, Am Quellhügel

Infostand zur Bürgermeisterwahl 2018
10:00 Uhr, Am Quellhügel
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD Northeim