Gemeinsame Pressemitteilung der Fraktionen der SPD und Bündnis 90 / Die Grünen im Steller Gemeinderat

 
Foto: SPD-Stelle

Bernd Henke Fraktionsvorsitzender der Steller SPD

 

SPD und Bündnis 90 / Die Grünen setzen sich gemeinsam für den Umweltschutz und für die Artenvielfalt in Stelle ein. In zwei Anträgen für den Gemeinderat fordern sie, dass bei zukünftig zu verpachtenden Ackerflächen der Gemeinde der Einsatz von Neonicotinoiden und Glyphosat untersagt und die Einrichtung von Blühstreifen / Wildblumenflächen zwingend vorgeschrieben wird.

 
 

Werner Tasche, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90 / Grünen

Für die Einrichtung von Wildblumenflächen auf Privatgrundstücken soll Wildblumen-Saatgut von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die Ausgabe des Saatgutes soll unter beratender Mithilfe durch den Grünen Kreis erfolgen.

Es sei allgemein bekannt, so Werner Tasche (Bündnis 90 / Die Grünen) und Bernd Henke (SPD), dass viele Wildbienenarten gefährdet seien und die Insektenpopulation dramatisch geschrumpft ist. Ursachen hierfür seien nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen u. a. der Einsatz von Neonicotinoiden und Herbiziden, hoher Stickstoffeintrag, Wegfall von Brachen und Nutzungsintensivierung von Grünland. „Der Rückgang vieler Insektenarten hat nicht nur ökologische, sondern durch die zurückgehende Bestäubungsleistung auch erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen für die Landwirtschaft“ so Bernd Henke. Wie Werner Tasche ergänzt, ist auch die Vogelpopulation stark zurückgegangen. „Wir müssen jetzt handeln, wenn nicht der sogenannte „stumme Frühling“ schon in wenigen Jahren Wirklichkeit werden wird“.

 
 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Offenes Ohr ab November
 

Offenes Ohr ab November
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD Empelde
 

Achtung Schulanfang! Vorsicht!
 

Achtung Schulanfang! Vorsicht!
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD Hollenstedt
 

Bald kann gebaut werden: Gemeinde Geeste erweitert drei Wohngebiete

Bald kann gebaut werden: Gemeinde Geeste erweitert drei Wohngebiete
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD im Landkreis Emsland
 
 

Sitzungswoche des Deutschen Bundestages
Berlin

Sitzungswoche des Deutschen Bundestages
Berlin
Dieser Link führt zum Webauftritt
Kerstin Tack
 

Preisverleihung bei Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss“, VGH-Versicherung
15:00 Uhr, Hannover

Preisverleihung bei Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss“, VGH-Versicherung
15:00 Uhr, Hannover
Dieser Link führt zum Webauftritt
Olaf Lies
 

Rat der Stadt Burgdorf: Ausschuss für Schulen, Kultur und Sport
17:00 Uhr

Rat der Stadt Burgdorf: Ausschuss für Schulen, Kultur und Sport
17:00 Uhr
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Burgdorf