Ein weiterer Schritt für das Bauprojekt „Königsberger Straße“ ist geschafft!!

 

Tobias Handtke
Fraktionsvorsitzender der SPD Kreistagsfraktion

 

PRESSEMITTEILUNG
Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg.

Land Niedersachsen plant Förderung der „Königsberger Straße“ mit 600.000 Euro Freilichtmuseum am Kiekeberg dankt den politischen Unterstützerinnen und Unterstützern aus der Region

 

Rosengarten-Ehestorf, 01.12.2016 – Ein weiterer Schritt für das Bauprojekt „Königsberger Straße“ ist geschafft! Die Regierungsfraktionen von SPD und Grüne haben 600.000 Euro Förderung für das Projekt vorgesehen. Nun muss nur noch der Landtag auf seiner Sitzung Mitte Dezember zustimmen. Mit dem Projekt „Königsberger Straße“ baut das Freilichtmuseum am Kiekeberg typische Gebäude der Nachkriegszeit auf und legt passende Gärten an. Die Zeit von 1945 bis 1980 auf dem Land wird damit erstmals umfassend in einem Museum dargestellt.

Mit der Beteiligung des Landes Niedersachsen wäre die Umsetzung des Projekts „Königsberger Straße – Heimat in der jungen Bundesrepublik“ sichergestellt. Petra Tiemann, zuständige Landtagsabgeordnete, Silva Seeler und Brigitte Somfleth, ehemalige Mitglieder des Landtages, sowie der Vorsitzende der SPDKreistagsfraktion Tobias Handtke haben für dieses Projekt in Hannover geworben und sich letztlich mit Erfolg um diesen wichtigen Zuschuss bei den Regierungsfraktionen bemüht. Die Akteure freuen sich mit Museumsdirektor Prof. Dr. Wiese über die Zusage. Dieser bedankt sich bei allen, die mit ihrer Unterstützung zu dem Erfolg beigetragen haben: „Dank dieser Fürsprache können wir auf die Unterstützung des Landes Niedersachsen zählen – und bald die Aufbauleistungen und das Leben in der Zeit nach 1945 zeigen.“ Petra Tiemann konnte sich erst kürzlich bei einer „Fraktion vor Ort“ Veranstaltung der SPD-Kreistagsfraktion am Kiekeberg über dieses wertvolle Projekt ein Bild machen und hinterließ bei den Anwesenden ein fundiertes Fachwissen über dieses Projekt. „Die Entwicklung des ländlichen Raumes und die Leistung der Nachkriegsgeneration in einer Dauerausstellung zu würdigen, ist ein absolut unterstützendwertes Anliegen und im Interesse des Landes Niedersachsen“, sagt die stellvertretende SPD Fraktionsvorsitzende Petra Tiemann. „Die Ausstellung verdeutlicht die Chancen und Erfolge von Integration und Gemeinschaftlichkeit. Und sie zeigt, dass kulturelle Vielfalt ein integraler Bestandteil bundesrepublikanischer und speziell niedersächsischer Identität ist“, ergänzt Silva Seeler, die als ehemalige Vizepräsidentin des niedersächsischen Landtages eine wichtige Fürsprecherin für diese Projekt in Hannover ist.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen Niedersachsens war von Politikern die Wandlungsfähigkeit in der Vergangenheit und die kulturelle Vielfalt des Landes als Erfolgsmodell hervorgehoben wurden. Das Bauprojekt „Königsberger Straße“ stellt genau diese „Erfolgsgeschichte Niedersachsens“ dar. Die Regierungsfraktionen von SPD und Grüne haben hierfür 2017 und 2018 zwei Tranchen von je 300.000 Euro eingeplant. Die „Königsberger Straße“ macht die Landesgeschichte bewusst, um aus der Vergangenheit für die Gegenwart zu lernen.

„Königsberger Straße – Heimat in der jungen Bundesrepublik“ ist das erste Museumsprojekt, das die Sozialgeschichte und Alltagskultur im ländlichen Raum von 1945 bis in die 1970er Jahre erforscht, dokumentiert und ausstellt. Ein zentraler Aspekt dabei ist die Aufnahme und Integration von 1,85 Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen aus den ehemaligen Ostprovinzen allein in Niedersachsen und deren Einfluss auf den Strukturwandel im Dorf. Schließlich kamen über 70% der Neubürger in ländlichen Regionen unter. Dies soll in einer Ausstellung in Form einer Neubausiedlung der Nachkriegszeit dargestellt werden. Hierzu werden charakteristische Gebäude jener Zeit transloziert  (am Originalstandort abgebaut und im Freilichtmuseum wieder aufgebaut) oder nach historischer Vorlage rekonstruiert.

Zur Königsberger Straße – benannt nach dem Herkunftsgebiet der Bewohner – gehören neben Flüchtlingssiedlungs-, Doppel- und Geschäftshaus auch Tankstelle, bäuerliche Siedlungsstelle und ein Quelle-Fertighaus mitsamt Gärten und dörflicher Infrastruktur.

 

Pressestelle: Marion Junker

presse@kiekeberg-museum.de

Tel. (0 40) 79 01 76-12/-32

Fax (0 40) 7 92 64 64

Nissenhütte am KiekebergFoto: FLMK

Das Leben in der Nachkriegszeit zeigt die Nissenhütte am Kiekeberg - Bild FLMK

Königsberger StraßeFoto: FLMK

Die Planung der Königsberger Straße im Freilichtmuseum am Kiekeberg - Grafik FLMK

Verfügbare Downloads Format Größe
Pressemitteilung PDF 34 KB
 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik     Niedersachsen     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Fracking: Besuch im LBEG
 

Fracking: Besuch im LBEG
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Verden
 

Einblicke in eine Extremisten-Szene

Einblicke in eine Extremisten-Szene
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Unterbezirk Göttingen
 

Tiemo Wölken zu Gast im Wahlkreis
 

Tiemo Wölken zu Gast im Wahlkreis
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Dötlingen
 
 

Goetz Wander- und Radfahrtag
09:00 Uhr, Stollham

Goetz Wander- und Radfahrtag
09:00 Uhr, Stollham
Dieser Link führt zum Webauftritt
Karin Logemann
 

Wanderung mit Kleingärtnern
10:00 Uhr, Treffpunkt Vereinsheim Carl- Brune- Stiftung

Wanderung mit Kleingärtnern
10:00 Uhr, Treffpunkt Vereinsheim Carl- Brune- Stiftung
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Bad Lauterberg
 

SPD Ortsverein Ronnenberg; Familientag
10:50 Uhr

SPD Ortsverein Ronnenberg; Familientag
10:50 Uhr
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD Region Hannover
 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.