Landtagskandidat Hendrik Frese fordert „5-Punkte Plan Wolf“

 

Hendrik Frese
Landtagskandidat

 

Vor einigen Tagen besuchte SPD-Landtagskandidat Hendrik Frese mit Ministerpräsident Stephan Weil Patenlamm „Steffi“ und kam mit diversen Nutztierhaltern zum Thema Wolf ins Gespräch.

 

Als Ergebnis des Gesprächs stellt Hendrik Frese einen 5-Punkte Plan vor, um den Problemen der Tierhaltern Rechnung zu tragen:
1. Schnelle und unbürokratische Hilfe bei Schadenfällen durch Umkehr der Beweispflicht.
2. Ausweitung der Schadenregulierung auch auf nachgewiesene Folgeschäden durch den Wolf (z.B. Schäden durch Verlammung)
3. Fortführung des Förderprogramms für Herdenschutzmaßnahmen (z.B. Zaunbau)
4. Erfassung der Wolfspopulation durch Stärkung der zentralen Wolfsregister in Niedersachsen
5. Einsetzen auf Bundesebene zur Schaffung der rechtlichen Möglichkeit zur vereinzelten Entnahme in besonders definierten Regionen mit adäquatem Wolfsbestand.

„In etlichen Gesprächen mit Schäfern der Region ist mir die Problematik und
Existenzangst bewusst geworden.“ sagt Frese. „Dieser Plan stellt die Ergebnisse der Gespräche mit den Schäfern in den Vordergrund, lässt allerdings dabei den hohen Artenschutz des Wolfes nicht aus den Augen. Mit bloßen Abschussforderungen wird man rechtliche Probleme bekommen.“, so Frese weiter.
Daher möchten wir uns für eine Lösung mit Konsequenz und Weitblick einsetzen, die sowohl den Artenschutz des Wolfes berücksichtigt, als auch den berechtigten Ängste der Schäfer und Nutztierhalter gerecht wird.

RÜCKFRAGEN: Hendrik Frese, Tel. 0171/8359260

Verfügbare Downloads Format Größe
Pressemitteilung PDF 169 KB
 
    Innen- und Rechtspolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Kindergarten Reekens Kamp profitiert von Bundesförderung

Kindergarten Reekens Kamp profitiert von Bundesförderung
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Schwanewede
 

5 Fragen an... Dr. Carola Reimann, MdB
 

5 Fragen an... Dr. Carola Reimann, MdB
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Braunschweig-Nordstadt
 

Andretta: Sozialgerichtstage in Göttingen haben sich bewährt – Ausbau muss der nächste Schritt sein
 

Andretta: Sozialgerichtstage in Göttingen haben sich bewährt – Ausbau muss der nächste Schritt sein
Dieser Link führt zum Webauftritt
Dr. Gabriele Andretta
 
 

Besuch der Hauptfeuerwache
10:00 Uhr, Braunschweig

Besuch der Hauptfeuerwache
10:00 Uhr, Braunschweig
Dieser Link führt zum Webauftritt
Klaus-Peter Bachmann MdL
 

Hausbesuche in Giesen, Ahrbergen und Emmerke
14:00 Uhr

Hausbesuche in Giesen, Ahrbergen und Emmerke
14:00 Uhr
Dieser Link führt zum Webauftritt
Bernd Westphal
 

Auf ein Wort mit Stephan Weil
19:00 Uhr, Bad Grund, Atrium

Auf ein Wort mit Stephan Weil
19:00 Uhr, Bad Grund, Atrium
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Unterbezirk Göttingen