Zum Inhalt springen
Prof. Dr. Heinke Schlünzen Foto: SPD LK Harburg / Frithjof Brandt

28. November 2023: Expertenreferat zum Klimawandel: Prof. Dr. Heinke Schlünzen und Gerhard Schierhorn informieren beim SPD-Unterbezirk

Am vergangenen Montag lud der SPD-Unterbezirk im Landkreis Harburg renommierte Experten auf dem Gebiet der Klima- und Umweltentwicklung ein: Frau Prof. Dr. Heinke Schlünzen und Herr Gerhard Schierhorn. Die beiden Referenten brachten ihre fachliche Kompetenz in einem informativen Vortrag ein, der sich intensiv mit der gegenwärtigen und zukünftigen Klimaentwicklung in der Region befasste.
Gerhard Schierhorn Foto: SPD LK Harburg / Frithjof Brandt

Der Vortrag begann mit einer umfassenden Darstellung der bisherigen Klima- und Wetterveränderungen im Landkreis Harburg. Hierbei wurden nicht nur vergangene Entwicklungen aufgezeigt, sondern auch wissenschaftliche Prognosen für die kommenden 25 bis 100 Jahre präsentiert. Ein besonderer Fokus lag dabei auf den Veränderungen der Niederschläge und den damit einhergehenden Auswirkungen auf Grundwasser und Vegetation.

Ein weiterer bedeutender Aspekt des Vortrags konzentrierte sich auf die notwendigen Maßnahmen, die ergriffen werden müssen, um den Herausforderungen der Klima- und Umweltveränderungen wirksam zu begegnen. Die Diskussion darüber, wie diese Maßnahmen vor Ort am besten umgesetzt werden können, bildete einen zentralen Schwerpunkt der Präsentation.

Im Anschluss an den Vortrag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, mit Frau Prof. Dr. Heinke Schlünzen und Herrn Gerhard Schierhorn in einen offenen Dialog zu treten. Die Anwesenden nutzten diese Gelegenheit, um Fragen zu verschiedenen Lösungsansätzen zu stellen und über die praktische Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen zu diskutieren. Diese Interaktion ermöglichte einen intensiven Austausch zwischen den Experten und der Gemeinschaft, und trug dazu bei, ein tieferes Verständnis für die komplexen Herausforderungen und möglichen Lösungswege im Kontext der Klima- und Umweltentwicklung im Landkreis Harburg zu schaffen.


Vorherige Meldung: Mehr Geld für Sprachkurse und Migrationsberatung

Nächste Meldung: Neujahrsempfang 2024 mit Martin Schulz

Alle Meldungen